Rabeas Studi-Blog

HOLI Das letzte IBA Modul des Studienjahres

HOLI

Das letzte Modul des ersten Jahres ist geschafft und auch hier darf eine kleine Review natürlich nicht fehlen (zu den anderen Reviews geht es hier: TOP, BOM und FAIS).

Die Fächer waren dieses Modul folgende:

Business Law: Ein Thema auf das ich mich besonders gefreut habe. Und anders als erste gedacht mussten wir hier keine Paragrafen wälzen sondern haben direkt verschiedene Arten von Recht gelernt, zugehörige Teilbereiche und was sie umfassen. Das, was wir gelernt haben war nicht nur theoretisch und akademisch sondern man konnte auch viel für das alltägliche Leben mitnehmen! Definitiv eins meiner Lieblingsfächer bis jetzt gewesen!

Information Management: Das Fach, auf was ich mich am wenigsten gefreut habe, schließlich geht es hier zum größten Teil um IT und ich weiß noch nicht mal was zu tun ist, wenn das WLAN mal ausfällt!

Zum Glück erwies sich das Fach doch noch als ganz interessant, man lernte etwas über Arten von Netzwerken, das Thema Business Intelligence und Co. und da hat man schon den technischen Fokus der Uni gemerkt. Auch der künstlerische Aspekt kam nicht zu kurz, da man Prozesse auch modellieren musste :D Allerdings musste man für IM ziemlich viel lesen und da hatte man schon etwas Mühe, hinterher zu kommen!

Human Resource Management: befasste sich mit dem Personalwesen. Das fand ich auch ziemlich interessant, da unser Projekt des Moduls auch damit zu tun hatte und es super interessant war, mal zu erfahren, was ein Unternehmen eigentlich neben dem eigentlich Business (z.B. Produktion) noch alles an Entscheidungen für das Personal treffen muss und z.B. die Bewerbungsabläufe etc. mal aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen.

Organizational Behaviour: Das Fach OB knüpft an HRM an und beschäftigt sich mit Themen wie Motivation und Persönlich und geht ein bisschen mehr in die Richtung Wirtschaftspsychologie und auch ein bisschen Pädagogik und hat das Modul damit relativ vielfältig gemacht. Man sieht nicht nur den Wirtschaftlichen Aspekt sondern erfährt auch noch etwas über Ursachen von Verhalten und das hat mir persönlich sehr gut gefallen, einfach weil es vom klassischem Bild des BWL-Studiums (Zahlen, Zahlen, Zahlen) abweicht und ich auch den pädagogischen Aspekt interessant fand (Da hat sich der Pädagogik LK doch noch ausgezahlt!).

Research Methods: Alle Mathe-Gegner können aufatmen. Dieses Modul gab es nicht so viel zu berechnen, sondern eher Forschungsmethoden (Wie erstelle ich ein Interview? Was muss bei einer Umfrage beachtet werden?). Dieses Fach wiegt ein bisschen weniger in die Gesamtnote als die anderen Fächer und soll eher beim Projekt helfen.

Projekt: Dieses Modul fing das Projekt shcon ganz anders an: Wir sollten uns um unser Kooperations-Unternehmen selber kümmern. Nach Klinkenputzen und vielen kleinen Pitches bei Unternehmen haben wir tatsächlich ein Unternehmen überzeugt und durften Lösungsansätze für ein reales Problem entwickelt! Natürlich ist das mehr Verantwortung weil man auch was ordentliches entwickeln möchte, aber es ist schön zu sehen, dass das Unternehmen uns auch etwas zutraut und uns die Möglichkeit gibt, unsere eigenen Ideen und Konzepte rüberzubringen. Außerdem ist es eine ganz andere Motivation wenn man sieht, dass Fächer nicht nur trockene Theorie sind sondern einem auch wirklich etwas bringen können!

FAZIT: Wie erwartet entsprach das HOLI Modul im Gegensatz zu FAIS fast voll und ganz meinen Interessen und war auch um einiges entspannter als das FAIS Modul, da man gar keine Assignments zwischendurch einreichen musste (abgesehen vom Projekt). Das Modul hätte man allerdings besser strukturieren können, da der Abstand zwischen den Klasuuren am kürzesten war und der Arbeitsumfang extrem schwankte (2 Wochen Vorlesungen und Tutorials dann direkt zwei Kalsuuren, dann wieder Vorlesungen und wieder zwei Klasuuren und danach bis auf eine kleinere Klausur viel Leerlauf). Alles in allem hat mir dieses Modul bis jetzt trotzdem am besten gefallen!