Studienprogramm

DAS zweite JAHR IM Studiengang PSYCHOLOGy

Für die Module 5 und 6 wählst Du je ein Wahlmodul, das Du vertiefen möchtest. Sie bereiten auf den (englischsprachigen) Masterstudiengang Psychology an der University of Twente vor. In Modul 7 geht es darum, eine wissenschaftlich fundierte psychologische Studie zu entwickeln und durchzuführen. In Modul 8 stehen die psychologischen und professionellen Kompetenzen im Mittelpunkt.

MODULE 5: elective module

Du kannst eines der drei angebotenen Module wählen:

1. Health Psychology & Applied Technology

Gesundheit und Wohlbefinden sind für jeden Menschen von essenzieller Bedeutung. Die Gesundheitspsychologie bietet das benötigte Fachwissen für den Umgang mit akuten und chronischen Krankheiten und erklärt, wie man Menschen dazu motiviert, sich gesundheitsbewusster zu verhalten. Angewandte Technik kann die Änderung von Verhaltensmustern unterstützen – beispielswiese mithilfe überzeugender Designs – und kann Menschen dazu motivieren, ihre Ziele zu erreichen. Dieses Modul des Studiengangs Psychology bietet eine Einführung in die Theorie und Praxis der Gesundheitspsychologie mit Schwerpunkt auf der innovativen Anwendung von Technik. Im Projekt dieses Moduls lernen die Studenten des Bachelors Psychology unter anderem, wie man ein vorhandenes Face-to-Face-Gruppenprogramm für Patienten mit chronischen somatischen Krankheiten neu gestaltet und einzelne Elemente des Programms für eine Online-Nutzung vorbereitet. 

2. Psychology in Learning & Instruction 

In diesem Modul des Psychologiestudiums erfahren die Studenten, welchen Beitrag und Mehrwert die Psychologie zur Bildung leisten kann. Psychologie studieren bedeutet hier eine Mischung aus praktischen und theoretischen Lehrveranstaltungen, in denen sie abwechselnd die Rolle des Studenten, Dozenten, Forschers und Designers einnehmen. Die Studenten des Bachelors Psychology entwickeln dabei ein erstes Verständnis dafür, wie Menschen lernen und wie Lernhilfen den Lernprozess unterstützen können. Einbezogen werden individuelle Unterschiede wie Alter, kognitive Entwicklung und Motivation sowie weit verbreitete Lernschwierigkeiten aufgrund von Dyslexie und Dyskalkulie. Zudem entwickeln die Studenten eine Unterrichtsanleitung für ihre Kommilitonen und untersuchen die Lernaktivitäten und Lernergebnisse in dem Unterricht, den ihre Kommilitonen geben. Diese praktischen und theoretischen Erfahrungen werden für das Projekt genutzt, in dem die Studenten eine Lehrintervention entwickeln und evaluieren.  

3. Psychology of Safety 

Der Schutz der Bevölkerung und die Versorgungsstruktur bei Umweltkatastrophen, Terroranschlägen, Krieg und Verbrechen spielt heutzutage in jeder Gesellschaft eine wichtige Rolle. Dieses Modul des Psychologiestudiums konzentriert sich auf die (sozial-) psychologische Dynamik von Sicherheitsfragen, insbesondere in den Bereichen Risiko, Konflikt und abweichendes Verhalten. Ziel ist es, diese Dynamik zu erforschen und zu verstehen, um effektive Interventionen zu entwickeln. Das Modul gewährt Einblicke in psychologische Prozesse wie „Wege zur Beeinflussung individueller Reaktionen auf Risiken und Sicherheitsfragen“, „Gruppenprozesse und Massenverhalten im Sicherheitsbereich“ sowie „Interventionen zur Erhöhung der Sicherheit in der umgebenden Gesellschaft“. Ein Beispiel ist der Einsatz technischer Instrumente zur Überwachung und Untersuchung menschlichen Verhaltens in sicherheitsrelevanten Situationen. 

MODULE 6: elective module

Du kannst eines der zwei angebotenen Module wählen:

1. mental health 

Modul 6 des Bachelors Psychologie befasst sich mit der psychischen Gesundheit des Menschen. Traditionell wird in der Psychologie die psychische Gesundheit aus der medizinischen Perspektive beurteilt: Gibt es Beschwerden oder Störungen? In diesem Modul ergänzen wir diese Sichtweise um eine positiv-psychologische Herangehensweise, bei der wir die psychische Gesundheit aus der Perspektive menschlicher Stärke(n) betrachten. Hierbei geht es um positive Faktoren wie Wohlbefinden, Talente und Resilienz. Du befasst Dich in diesem Modul mit der Psychopathologie und durchläufst den diagnostischen Prozess. Zudem widmen wir uns technologischen Entwicklungen, die in der psychologischen Betreuung – unter anderem in Form von Online-Behandlungen im Internet – immer mehr Raum einnehmen. In der Projektgruppe tragt Ihr die Kenntnisse und Kompetenzen zusammen, die Ihr einzeln erworben habt, und formuliert eine fundierte Empfehlung, die in der psychischen Gesundheitsversorgung verwendet werden kann.

2. Human Factors & Engineering Psychology 

Psychologen kennen sich mit Geist und Psyche des Menschen am besten aus, weshalb sie dringend für das erfolgreiche Design soziotechnischer Systeme benötigt werden, die für ihre menschlichen Nutzer sicher, effizient und angenehm in der Handhabung sind. In diesem Modul des Bachelors Psychology werden die Studenten auf ihr Berufsleben als „Human Factor“-Spezialisten vorbereitet. Psychologie studieren bedeutet in diesem Kontext, dass zunächst die Prinzipien und Grundgedanken zum Thema Human Factors vorgestellt werden, gefolgt von vier Bereichen, in denen der menschliche Faktor eine entscheidende Rolle spielt: Autodesign, Medizinische Geräte (wie Infusionspumpen), Kommerzielle Software und Webseiten sowie Betriebskontrollräume (Orte, an denen große Industrieanlagen wie Atomkraftwerke kontrolliert werden). Einige technische Grundlagen werden vorgestellt, beispielswiese die Rolle der Nutzeranforderungen und die Projektphasen der Systementwicklung. Das Modul enthält zudem einen Programmierkursus, in dem die Studenten des Studiengangs Psychology lernen, wie sie ihre eigenen Prototypen, psychologischen Tests, kognitiven Modelle und interaktiven Datenvisualisierungen programmieren können. 

MODUL 7: RESEARCH METHODS AND RESEARCH PROJECT

Im siebten Modul lernst Du, wie man eine fundierte psychologische Studie konzipiert. Beispielsweise eine Untersuchung zur Verlässlichkeit von Wikipedia, zu den Beeinflussungsstrategien in Polizeiverhören oder zum Lernen mithilfe von Technologie (z.B. Computerspiele). Im ersten Jahr des Studiengangs Psychology hast Du Dich bereits mit Forschungsmethoden und -techniken befasst. Sie werden in diesem Modul vertieft und in einem Forschungsprojekt angewandt. Du erfährst mehr über qualitative Forschung und lernst Forschungsmethoden für die Konzeption und Evaluation von Interventionen kennen. Im Projekt durchläufst Du anhand einer eigenen Studie den sogenannten empirischen Zyklus und wendest dabei die erlernten Forschungs- und Analysemethoden an. Auf diese Weise ist Modul 7 eine gute, praktische Vorbereitung auf die Abschlussarbeit im dritten Jahr. 

MODUL 8: PSYCHOLOGICAL & PROFESSIONAL SKILLS

Das Modul Psychological & Professional Skills ist in zwei Bereiche unterteilt: kommunikative Fähigkeiten und Orientierung auf dem Arbeitsmarkt. Auf dem Gebiet der kommunikativen Fähigkeiten machst Du Dich mit psychologischer Gesprächsführung, Beratungen und Präsentationen vertraut. Im Orientierungsbereich geht es um die möglichen Arbeitsfelder von Psychologen und um den Arbeitsmarkt. Du führst unter anderem ein Interview mit einer Person, die als Psychologe tätig ist. Ferner befassen wir uns in diesem Modul des Psychologiestudiums mit den Themen Professionalität, Selbsteinschätzung und Bewerbung. 

Das dritte Jahr im Studiengang Psychology

Das dritte Jahr des Psychologiestudiums beginnt mit einem Halbjahr, das die Studenten frei gestalten können. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, Fächer in einem anderen Studiengang zu belegen oder für eine Weile im Ausland zu studieren. Das zweite Halbjahr dient der Abschlussarbeit und der Reflexion des Psychologiestudiums. Wirf einen Blick auf das Studienprogramm im dritten Jahr des Bachelors Psychologie.

Chat offline (info)