Technik in der Therapie von Patienten

In Technischer Medizin bilden wir Fachleute aus, die in der Lage sind, Technologie für die Diagnose und Therapie individueller Patienten einzusetzen, und für die Patientensicherheit an erster Stelle steht. Profis, die tiefgehenden Einblick in die Funktionsweise des menschlichen Körpers haben und dies mit dem Wissen über die Möglichkeiten – aber auch die Grenzen – der Technik verbinden können. Somit ist ein Technischer Mediziner viel mehr als ein Ingenieur mit Medizinkenntnissen oder ein Mediziner, der viel von Technik versteht. Er ist ein Profi mit einer eigenen Herangehensweise, der bestehende Technik auf innovative Weise anwendet und dabei immer den individuellen Patienten in den Mittelpunkt stellt. Technische Medizin ist eine völlig neue Disziplin im Gesundheitswesen, die nahtlos an die Konturen und die Kultur der Medizinwelt anschließt.

Neue Disziplin in Gesundheitswesen

Der Studiengang, für den es keine Vorlage gab, wurde an der University of Twente entwickelt und 2003 eingeführt. Seitdem haben Studenten und Absolventen ihren Mehrwert in der Praxis bewiesen. Was an der University of Twente als Studiengang begann, hat sich zu einer neuen, vollwertigen Disziplin im Gesundheitswesen entwickelt. Dies gilt umso mehr, seitdem auch die niederländische Regierung offiziell die Kompetenz der Berufsgruppe anerkannt und Absolventen die Erlaubnis erteilt hat, selbstständig Patienten zu behandeln. Dass Krankenhäuser Technische Mediziner dringend brauchen, lässt sich beispielsweise daran erkennen, dass die Nachfrage nach Praktikanten viel höher ist als das Angebot und dass beinahe jeder Absolvent innerhalb weniger Monate eine gut bezahlte Stelle hat, meistens in einer Universitäts- oder Spezialklinik mit hochmoderner technischer Ausstattung.

Weitere Infos auf Niederländisch
Das Studienprogramm
Da die Schulung auf Niederländisch angeboten wird, sind folgende Informationen nur auf Niederländisch verfügbar.
Chat offline (info)
Zur Nutzung dieser Funktion:
Cookies akzeptieren