Studienprogramm

Das
erste Studienjahr im studium European Public Administration

Das Programm des Studiums European Public Administration ist fortlaufend in Entwicklung. Im Studienjahr 2017-2018 werden die Module des Programms verändert. Sobald die Module für das Studienjahr 2017-2018 bekannt sind, findest Du sie hier.

In der Zwischenzeit sind auf dieser Website die Beschreibungen der Module des alten Programms aus 2016-2017 zu finden.

Modul 1 im Bachelor European Public Administration:

THE MODERN STATE

Die Fächer

In diesem Modul lernen die Studenten das Konzept des modernen Staats kennen, wobei zwei akademische Disziplinen kombiniert werden:

  • Jura
  • Politikwissenschaften

Die grundlegendste Organisationsform moderner menschlicher Gesellschaften ist zweifellos der Staat, der sich als ein Territorium mit einer Bevölkerung und einer Regierung definieren lässt. Die Studenten lernen, wie Staaten entstanden sind und wie die gesetzlichen Rahmenbedingungen und politischen Institutionen organisiert sind. Zudem werden sie mit den Grundprinzipien und der wissenschaftlichen Vorgehensweise in der Sozialforschung vertraut gemacht.


Das Projekt

Jede Projektgruppe analysiert eine europäische Region, die derzeit (noch) kein eigenständiger demokratischer Staat ist, sich jedoch in Zukunft zu einem Staat entwickeln könnte, beispielsweise Katalonien. Aufgabe der Studenten ist es, für diesen potenziellen Staat eine (nicht vollständige) Verfassung auszuarbeiten. Sie folgen dafür einer Reihe von mehreren kleineren Schritten, die sie durch den Prozess führen.  

Projektthema: Schreibe eine Verfassung

Mehr über dieses Modul

Dozenten über die Vorlesungen

Ringo: „Ich betrachte es als meine Pflicht, meine Vorlesungen lebendig und motivierend zu gestalten und die neuesten Forschungsergebnisse von Experten auf dem Gebiet zu vermitteln.“ 

Modul 2 IM BACHELOR EUROPEAN PUBLIC ADMINISTRATION:

EUROPEAN CHALLENGES

Die Fächer

In diesem Modul analysieren die Studenten europäische Herausforderungen, wobei zwei  akademische Disziplinen kombiniert werden:   

  • Ökonomie
  • Soziologie

Die Studenten beschäftigen sich mit dem Souveränitätsverlust von Staaten und der Kompetenzübertragung an subnationale Behörden und internationale Organisationen auf europäischer und globaler Ebene. Die Studenten erhalten eine Einführung in die EU als wichtigste internationale Organisation der öffentlichen Verwaltung. Hierbei werden die Entwicklung europäischer Institutionen, die wichtigsten Institutionen und ihre Aufgaben sowie die wichtigsten Herausforderungen und Politikfelder der EU behandelt.  


Das Projekt

In den Projektgruppen beschäftigen sich die Studenten de Fachbereichs Europastudien und Verwaltungswissenschaften mit dem Thema Migration. Wir alle kennen die Bilder der altersschwachen Boote, die auf Lampedusa ankommen – oder nicht ankommen. Die Kommissarin für Inneres der EU, Cecilia Malmström, ist mit der Aufgabe betraut, Vorschriften und Richtlinien zur Migration auszuarbeiten. Sie befasst sich mit den Themen Asyl, Grenzsicherung, Integration und grenzüberschreitende Bekämpfung von organisierter Kriminalität und Terrorismus, um die EU sicherer und offener zu machen. Frau Malmström möchte von Dir wissen, mit welchen Herausforderungen die EU durch Migrationsthemen konfrontiert wird und welche Auswirkungen diese haben. Deshalb bittet sie die Projektteams, eine Problemanalyse durchzuführen.  

Projektthema: (Im)migration in Europa

Mehr über dieses Modul

Modul 3 IM BACHELOR EUROPEAN PUBLIC ADMINISTRATION:

PUBLIC POLICY

Die Fächer

Wie beeinflusst man gesellschaftliche Probleme durch politische Entscheidungen? In diesem Modul setzen sich die Studenten mit dieser wichtigen Aufgabe der öffentlichen Verwaltung auseinander. Sie werden mit den verschiedenen Elementen politischer Entscheidungsfindung vertraut gemacht, befassen sich mit den konzeptionellen und theoretischen Ansätzen zu politischer Forschung und lernen, welche Prozesse erforderlich sind, um politische Entscheidungen erfolgreich durchzusetzen. Darüber hinaus sammeln sie praktische Erfahrungen mit dem Entwurf eines politischen Konzepts sowie dessen Implementierung und Evaluierung. Sie wenden dabei sämtliche Inhalte der ersten beiden Module in der Praxis an.

Das Projekt

In einer Gesellschaft, in der jeder Bürger mehrere Geräte besitzt, die Energie verbrauchen, muss eine Regierung über die nachhaltige Erzeugung von Energie nachdenken. Wodurch wird Energie nachhaltig? Wie kann nachhaltige Energie erzeugt werden? Und warum werden die Menschen sie benutzen? In diesem Projekt geht es sowohl um Innovationen im Energiesektor als auch um die Beeinflussung des Bürgerverhaltens.

Aufgabe dieses Projekts 'Making Energy Innovations Work' ist die Entwicklung einer Richtlinie oder eines Gesetzes, um in einer bestimmten Region den Anteil von Wind- oder Solarenergie an der Energieversorgung zu erhöhen. Hierbei können die Studenten wählen, ob sie das Gesetz für die EU, einen Nationalstaat oder eine regionale Verwaltungseinheit entwickeln.  

Projektthema: Politik zu erneuerbaren Energien: Solar- und Windenergie  

Mehr über dieses Modul

Modul 4 IM BACHELOR EUROPEAN PUBLIC ADMINISTRATION:

REGIONAL INNOVATION AND SMART CITIES

Die Fächer

In diesem Modul lernen die Studenten die unterschiedlichen Akteure, Ebenen und Netzwerke kennen, die bei der Entscheidungsfindung in der EU eine Rolle spielen und machen sich mit dem Thema Innovationen vertraut, wobei sie Inhalte aus verschiedenen Fächern kombinieren: Neben den vier Disziplinen des Studiengangs European Public Administration werden auch Geographie und Geschichte zur Behandlung des Themas herangezogen, um zu analysieren, was Regionen sind und wie sie entstanden sind.

Um komplexe öffentliche Ziele zu erreichen (beispielsweise Wirtschaftswachstum oder eine Harmonisierung der Sozialsysteme), müssen die EU und ihre Mitgliedstaaten mit den verschiedensten öffentlichen und privaten Akteuren verhandeln: lokalen und regionalen Regierungsorganen, Anstalten des öffentlichen Rechts, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Universitäten, zivilgesellschaftlichen Organisationen etc. Die Studenten werden mit der Dynamik dieser Verhandlungsprozesse zwischen einer Vielzahl von Akteuren vertraut gemacht.  

Das Projekt

Aufgabe des Projekts ist die Analyse der Innovationskraft einer bestimmten europäischen Region und die Anfertigung einer Broschüre über dieses Thema. Innovative Regionen werden immer stärker als Wachstumsmotoren für die ökonomische Entwicklung in der EU betrachtet. Dennoch gibt es noch immer erhebliche Unterschiede in der Innovationskraft einzelner Regionen. So ist beispielsweise das deutsche Bundesland Baden-Württemberg viel innovativer als die italienische Provinz Catania, und in den Niederlanden ist beispielsweise die Provinz Nordbrabant innovativer als die Region Twente.

Der Grundsatz der neuen Innovationspolitik der EU ist die „intelligente Spezialisierung“: Regionen sollen sich auf diejenigen Aktivitäten konzentrieren, in denen sie gut sind und sich hier weiter verbessern. Die Studenten analysieren das Innovationspotenzial einer bestimmten Region und fertigen eine Broschüre an, in der aufgezeigt wird, was das Besondere an dieser Region ist.  

Projektthema: Regionale Innovationspolitik, Europa von unten fördern

Mehr über dieses Modul

Das zweite Studienjahr im studium european public administration

Das zweite Studienjahr beinhaltet zunächst die Module Öffentliches Management und Public Governance, mit Fokus auf Europa. Danach können die Studenten zwischen den Spezialisierungen Europastudien und Public Administration (Verwaltungswissenschaften) wählen. Hier findet sich das Studienprogramm für das zweite Studienjahr.

Chat offline (info)