Sehe Veranstaltungen

Additive World 2020

Die 8. Ausgabe der Additive World Conference verlegte die Konferenz in den digitalen Raum. Auf diese Weise mussten die Teilnehmer die Konferenz nicht verpassen und konnten sich trotzdem an die Unternehmensrichtlinien und -bestimmungen halten und blieben geschützt!

Sehen Sie sich die aufgezeichnete Konferenz an, in der Dr. Ian Gibson, wissenschaftlicher Direktor des Fraunhofer-Projektzentrums an der Universität Twente, erklärt, wie das Fraunhofer-Projektzentrum die lokale Industrie dabei unterstützt, den Übergang zu Fertigung 4.0 durch die Anpassung der additiven Fertigung zu bewältigen

Taking AM Seriously

Ian beginnt seine Rede mit der Beschreibung des Fraunhofer Project Center (FPC) an der Universität Twente. Es ist das erste niederländische Fraunhofer mit dem Forschungsfokus auf fortschrittlichen Produktions-relatierten Applikationen. Ein Schlüsselelement davon sind Additive Manufacturing, wobei das Ziel ist der Produktionsindustrie bei dem Übergang zu direkter Produktion mit AM. Weiter beschreibt Ian das Vorgehen des FPC, um dies zu erreichen. Dabei liegt die Betonung auf die Integration von Technologien und Gründe für die Zusammenarbeit mit der AM Branche.

Dr. Gibson erforscht seit Anfang der 90er Jahre die additive Fertigung und hat über 200 Artikel zu verwandten Themen veröffentlicht. Bekannt wurde er als Herausgeber des Rapid Prototyping Journal und Autor des Springer-Buches "Additive Manufacturing Technologies". Derzeit konzentriert er sich auf den Übergang von AM von eigenständiger Prototyping- und Produktentwicklungstechnologie zu einer vollständig integrierten, produktionsbereiten Technologie.