Technische Physik

PHYSIK STUDIEREN – UND DANN? Nach dem Studium DERTECHNISCHEN PHYSIK

Nach der Erlangung des Bachelors in Technischer Physik kann man entweder weiterstudieren oder direkt ins Berufsleben einsteigen. Die meisten Absolventen, die Technische Physik studiert haben, entscheiden sich dafür, nach dem Bachelor noch einen Master zu machen. Hier erfährst Du mehr über die verschiedenen Masterstudiengänge, hier erhältst Du weitere Informationen über die Berufe, in denen Technische Physiker für gewöhnlich arbeiten. Interessierst Du Dich für Erfahrungsberichte unserer Absolventen? Dann lies hier die Testimonials unserer Alumni.

WEiterstudieren

Nach dem Abschluss des Bachelor Physik stehen Dir verschiedene Masterstudiengänge offen. Applied Physics und Nanotechnology an der University of Twente sind zweijährige, englischsprachige Masterstudiengänge, die beide direkt an den Bachelor Technische Physik anschließen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen anderen Masterstudiengang zu wählen. In manchen Fällen kann man dort nicht direkt einsteigen, sondern muss zunächst einige Vorbereitungskurse belegen.

Jeder Masterstudiengang wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen und führt zu dem Titel „Master of Science“. Neben dem Master an der University of Twente steht den Studierenden natürlich auch die Möglichkeit offen, an einer anderen niederländischen Universität oder im Ausland einen Master zu machen.

Der Masterstudiengang Applied Physics

Die Ursprünge des Masterstudiengangs Applied Physics liegen in den fundamentalen Wahrheiten und Naturgesetzen, mit denen wir die uns umgebende Welt beschreiben. Das Experiment ist der gängigste Weg, um mehr über diese Welt zu erfahren. Die Ausbildung zum Master of Science in Applied Physics vermittelt den Studierenden ein fundiertes Verständnis von den Grundlagen der modernen Physik und deren Anwendungen.

Fachspezialisierungen innerhalb des Masters

Beim Master Applied Physics stehen drei Spezialisierungen zur Auswahl:

  • Materials Science: Dieser Masterzweig befasst sich mit den physikalischen Eigenschaften von Materialien. Es geht darum, sie zu verstehen und zu manipulieren, um neue Eigenschaften zu entdecken und schließlich neue Geräte zu entwickeln.
  • Optics & Biophysics: Diese Fachrichtung erforscht Lebensprozesse (z.B. in DNA und Proteinen), die grundlegenden Eigenschaften von Licht in künstlich hergestellten Materialien und die Lasertechnik.
  • Fluid Physics: Fluidphysik ist eines der größten Fachgebiete in der klassischen Physik. Vor dem Hintergrund der grundlegendsten Naturgesetze werden faszinierende Phänomene in Gasen und Flüssigkeiten beleuchtet.

Der Masterstudiengang Nanotechnology

Die physischen und chemischen Eigenschaften eines Materials auf Nanometerebene unterscheiden sich quantitativ, aber auch qualitativ von den Eigenschaften desselben Materials auf der Makroebene. Die Nanotechnologie ist ein interdisziplinäres Forschungsfeld, das diese Eigenschaften in einem Längenbereich von 1 bis 100 Nanometern untersucht. Im Rahmen des multidisziplinären Masterstudiengangs Nanotechnology lernen die Studierenden alles über dieses Forschungsfeld und erhalten die Gelegenheit, sich weiter zu spezialisieren. Dieser Master ist dem Forschungsinstitut MESA+ angeschlossen.

Berufsperspektieven

Nach dem Abschluss des Masterstudiengangs Applied Physics stehen den Absolventen verschiedene Berufswege offen.

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

In der physikalischen Forschung geht es vorrangig um die Entwicklung neuer Materialien, Techniken oder Produkte. Fast die Hälfte aller Absolventen geht in die Forschung: entweder in eine Forschungseinrichtung (z. B. die Niederländische Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung, TNO) oder in eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung in der Industrie (z.B. bei Philips). Aber auch an Universitäten wird natürlich geforscht. Viele Absolventen bewerben sich um eine Doktorandenstelle („Assistent in Weiterbildung“). Nach vierjähriger Forschungszeit reicht man seine Doktorarbeit ein und darf anschließend den Titel Doktor (Dr.) führen. 

MANAGEMENT & CONSULTANCY

Technische Physiker sind sowohl als Führungskräfte als auch in beratenden Funktionen sehr gefragt. Aufgrund ihrer ausgeprägten analytischen Fähigkeiten sind sie häufig als Projektleiter, Berater oder Leiter von Entwicklungsabteilungen großer Unternehmen tätig.

ENGINEERING & PRODUKTION

Wem es Spaß macht, einen Produktionsprozess oder ein Produkt – zum Beispiel einen Mini-Beamer fürs Smartphone – zu entwickeln, wer gerne Verantwortung für Prozessinnovationen übernimmt, der ist in einem großen Unternehmen oder als Berater in einem Ingenieurbüro am richtigen Einsatzort.

GRÜNDUNG EINES EIGENEN UNTERNEHMENS

Wem während des Studiums der Technischen Physik oder der Promotion eine brillante Idee für ein neues Produkt gekommen ist, der könnte es in seinem eigenen Unternehmen selbst produzieren. Die University of Twente unterstützt ihre Absolventen dabei. In den vergangenen Jahren wurden schon mehrere erfolgreiche Unternehmen von Technischen Physikern aus Enschede auf die Beine gestellt.

Chat offline (info)