Technische Chemie

Nach dem Bachelor TechnischeChemie

Ein Studium Technische Chemie bereitet auf die Zukunft bzw. auf eine berufliche Laufbahn vor. Mit dem Bachelor in Technischer Chemie hat man (direkten) Zugang zu verschiedenen Masterstudiengängen der University of Twente, und als Technischer Chemiker kann man in verschiedenen Arten von Unternehmen sowie Konstruktions- und Ingenieurbüros Karriere machen. Die Niederlande verfügen mit Unternehmen wie Shell, ExxonMobil, Unilever, AkozoNobel, DSM, DOW Chemicals und BTG (einer der vielen Spin-off-Unternehmen der University of Twente) über eine bedeutende chemische Industrie. In Unternehmen dieser Art herrscht ein großer Bedarf an talentierten, gut ausgebildeten technischen Chemikern. Hier erfährst Du mehr über die verschiedenen Berufsbilder für Technische Chemiker und Absolventen anderer naturwissenschaftlicher Studiengänge.

Masterstudiengänge

Die meisten Studenten setzen nach dem Bachelor Chemie das Studium fort, indem sie den zweijährigen Master Chemical Engineering anschließen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen anderen Master, wie z. B. Nanotechnology zu wählen – entweder an der University of Twente oder auch im Ausland bzw. an einer anderen niederländischen Universität. An manchen Universitäten kann man nicht unmittelbar ins Masterprogramm einsteigen, sondern muss zunächst einige Vorbereitungskurse belegen.

Der Masterstudiengang Chemical Engineering

Im Masterstudiengang Chemical Engineering der University of Twente lernt man, (neue und nachhaltige) Prozesse, Produkte und Materialien zu entwickeln und diese auch tatsächlich einzuführen. Die dazugehörigen Fähigkeiten werden in vielen verschiedenen Bereichen der Gesellschaft und Wirtschaft benötigt: (Petro-)Chemie, erneuerbare Energien, Wasseraufbereitung, Lebensmittel, Kosmetik, Pharmazie, Biomedizintechnik. Zu den möglichen Arbeitgebern zählt neben der Industrie auch die öffentliche Hand, für die man als Technologe, Forscher, Entwickler, Organisator (z.B. Projektmanager) oder Berater arbeitet. Diese Berufe bieten ausgezeichnete Möglichkeiten, die eigene Kreativität einzusetzen.

Masterspezialisierungen

Im Masterstudiengang Chemical Engineering stehen zwei fachliche Schwerpunkte zur Auswahl:

  • Chemical & Process Engineering: Hier konzentriert man sich auf das Design von Prozessen, die in technischer, wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Hinsicht optimal funktionieren.
  • Molecular & Materials Engineering: In dieser Fachrichtung stehen das Design, die Herstellung, die Anwendung und die Analyse neuer Materialien mit High-Tech-Eigenschaften im Mittelpunkt.

Wer neugierig ist, in welchen Berufen Absolventen des Masterstudiengangs Chemical Engineering arbeiten, der findet hier weitere Informationen über die verschiedenen Berufsbilder und Testimonials unserer Alumni.

Der Masterstudiengang Nanotechnology

Die physischen und chemischen Eigenschaften eines Materials unterscheiden sich auf Nanometerebene quantitativ aber auch qualitativ von den Eigenschaften desselben Stoffes auf der Makroebene. Die Nanotechnologie ist ein interdisziplinäres Forschungsfeld, das diese Eigenschaften in einem Längenbereich von 1 bis 100 Nanometern untersucht. In dem multidisziplinären Masterstudiengang Nanotechnology lernt man die verschiedenen Forschungsbereiche in der Nanotechnologie – Nanoelektronik, Nanooptik, Nanomedizin und Nanophysik – zunächst kennen und hat dann Gelegenheit, eines dieser Forschungsfelder zu vertiefen. Dieser Master ist dem MESA+ Forschungsinstitut angeschlossen.

DER MASTERSTUDIENGANG BIOMEDICAL ENGINEERING

Der Studiengang Biomedical Engineering widmet sich technologischen Innovationen im Gesundheitswesen und in der klinischen Praxis. Der Master wird an der University of Twente auf Englisch unterrichtet und kombiniert Biologie und Medizin mit den technischen Fächern Chemietechnik, Technische Physik, Maschinenbau oder Elektrotechnik. 

Der Master Biomedical Engineering umfasst drei Spezialisierungen:

  • Imaging & Diagnostics: Wissenschaftler in der Spezialisierung Imaging & Diagnostics befassen sich mit der Visualisierung und dem Verstehen biologischer Prozesse in Zellen und Organismen.
  • Neural & Motor Systems: In der Spezialisierung Neural & Motor Systems wird mithilfe wissenschaftlicher Methoden die Wechselwirkung zwischen Gehirn, Nerven, Muskeln und dem Skelett untersucht.
  • Bionanotechnology & Advanced Biomanufacturing: Die Spezialisierung Bionanotechnology & Advanced Biomanufacturing entwickelt Technologien, um die Funktionen abgestorbener oder geschädigter Organe und Körperteile wie Knochen, Kiefer, Blutgefäße oder der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen.
DER MASTERSTUDIENGANG SUSTAINABLE ENERGY TECHNOLOGY

Weltweit ist man sich darüber im Klaren, dass wir dringend Lösungen für die Fragen im Bereich Energieverbrauch und Klimawandel benötigen. Begrenzte Vorräte an fossilen Brennstoffen und die Notwendigkeit, Treibhausgase zu reduzieren, verlangen nach grundlegenden Innovationen. Erneuerbare Energien spielen dabei eine zentrale Rolle. Um unseren Lebensstandard zu halten, brauchen wir eine neue Generation von Experten, die Fachwissen mit einem breiten gesellschaftlichen Bewusstsein kombinieren und Hightech-Lösungen mit einer menschlichen Note liefern können.

In dem Master Sustainable Energy Technology geht es um bahnbrechende Forschung in der Entwicklung, Optimierung und Integration von erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser und Biomasse. Innovative Technologien, wie beispielsweise Brennstoffzellen, stehen in diesem Master ebenfalls auf dem Lehrplan.

Berufsperspektieven

Nach dem Erwerb des Master-Abschlusses in Chemieingenieurwesen sind die Berufschancen sehr gut. Laut einer Studie von der Zeitschrift Elsevier ("Beste banen", den 13. Juni 2015) finden fast alle Absolventen innerhalb von sechs Monaten einen Job. Mehr als die Hälfte der Absolventen der University of Twente entscheidet sich für eine berufliche Laufbahn in der Wirtschaft, zum Beispiel in einem der vielen Spin-off-Unternehmen der University of Twente. Sie arbeiten in den folgenden Positionen:

PRODUKTMANAGER

Ein Produktmanager ist für die Fertigung und die Qualität eines Produkts verantwortlich und übernimmt die entsprechende Führungsposition. Häufig ist er/sie in einem Arbeitsumfeld tätig, das mit teuren Anlagen ausgestattet ist.

KONSTRUKTEUR

Als Konstrukteur arbeitet man in einem Unternehmen oder einem Ingenieurbüro. Man entwirft Geräte, Anlagen oder sogar komplexe Fabriken.

FORSCHER

Als Forscher führt man in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen großer Unternehmen anwendungsorientierte Untersuchungen durch; in Universitäten und Forschungsinstituten wie der TNO (Niederländische Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung) geht es dagegen in erster Linie um die wissenschaftliche Forschung.

UNTERNEHMENSBERATER

In dieser Funktion berät man Unternehmen in technischer und betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Während des Studiums besteht die Möglichkeit, zusätzliche Fächer aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre zu belegen.

PROZESSTECHNIKER

Ein Prozesstechniker optimiert Betriebs- und Produktionsprozesse und berücksichtigt dabei die jeweils neuesten Gesetze sowie Umweltaspekte.

LEHRER

Wem es Freude macht, anderen zu erklären, wie Chemie funktioniert, der kann nach dem Bachelorstudiengang den Master für das Lehramt wählen. Wetten, dass es ihm/ihr gelingt, die Schüler für Chemie zu begeistern? Wenn Du mehr über diesen Master erfahren möchtest, wirf einen Blick auf die Masterwebsite von Science Eduaction and Communication.

Bitte beachte, dass die Lehrerausbildung auf das niederländische Schulsystem ausgerichtet ist und nicht auf das deutsche Schulsystem.

PROMOTIONSFORSCHUNG

Nach dem Masterstudium entscheiden sich fast 40 Prozent der Absolventen dafür, sich weiter zu spezialisieren und zu promovieren. Nach vier Jahren selbstständiger Forschung an einer Universität – betreut von einem Professor – reicht man eine Doktorarbeit ein und erhält, nach einer öffentlichen mündlichen Verteidigung dieser Arbeit, den Titel Doktor (Dr.).

Wer sich für die Erfahrungen von Absolventen interessiert, kann hier die Erfahrungsberichte unserer Alumni lesen.

Chat offline (info)