Erfahrungen

Mathis Elling

Nach meinem Abitur in Osnabrück, wusste ich erstmal nicht wirklich, wie es jetzt in akademischer Hinsicht weitergehen soll. Wie viele Abiturienten hat mich Humanmedizin gereizt, jedoch haben mich in der Schule immer mehr die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer, vor allem Politik und Wirtschaft, interessiert. Nach viel Suchen und Überlegen bin ich im Internet auf das Studium der Gesundheitswissenschaften an der Universität Twente gestoßen und war sofort interessiert. Das Studium ist eine Multidisziplin von biomedizinischen bis Managementfächern. Es passte also perfekt auf meine Interessen. Auf der einen Seite spannende Fächer wie Pathophysiologie folgen und auf der anderen Seite auch dem Interesse an Ökonomie und anderen gesellschaftswissenschaftlichen Fächern nachgehen, um dann später im Arbeitsfeld des Gesundheitswesens tätig zu werden.

Da das Studium auf Niederländisch stattfindet, ist es notwendig erst an einem Sprachkurs "Nederlands als tweede taal" teilzunehmen und anschließend ein offizielles Examen abzulegen. Diese Sprachkurse werden von unterschiedlichen Organisationen angeboten. Ich habe den Sprachkurs zum Beispiel am Weiterbildungsinstitut der WWU Münster besucht. Die Sprachkurse dauern 5 Wochen und sind recht intensiv, mit entsprechendem Einsatz aber gut zu bewältigen. Nach erfolgreich bestandener Prüfung beginnt dann im September das Studium. Ein kleiner Überblick über den Aufbau: Jedes Jahr besteht aus vier Modulen, wobei die Fächer innerhalb eines Moduls aufeinander abgestimmt sind, so dass sich ein roter Faden durchs Modul zieht. Das erste Modul behandelt zum Beispiel die Struktur und Organisation des Gesundheitssystems, mit dem Hauptaugenmerk auf chronische Krankheiten. Später werden die Module dann spezifischer, so folge ich momentan ein Modul über Gesundheitsökonomie. Eine Besonderheit des Studiums an der Uni Twente ist seine Problem- und Praxisorientiertheit. Es wird viel in Kleingruppen gearbeitet und von den Studenten erwartet, Projekte selbst in die Hand zu nehmen und als Team zu arbeiten. So wird auch unterrichtet und geübt wie man wissenschaftlich arbeitet, spannend präsentiert oder Interviews hält.

Alles in allem, bin ich wirklich sehr zufrieden mich für diesen Studiengang entschieden zu haben und bin gespannt wie es weiter geht.

Chat offline (info)