ALUMNI-STATEMENTS

Elisabeth Epping

Mein Name ist Elisabeth Epping. 2008 machte ich meinen Bachelor of Sciences in European Studies und zwei Jahre später den Master of Sciences in Public Administration. Heute arbeite ich als Consultant für VDI/VDE-IT in Berlin. Mein Beruf umfasst die Analyse, Finanzierung und Organisation akademischer Bildung in den Bereichen Innovation und Technologie.

Studienkarriere

Bei meinem Master-Abschluss in Public Administration habe ich mich für einen Schwerpunkt in akademischer Bildungspolitik entschieden. Meinen Studienschwerpunkt habe ich mit einem Auslandssemester am Roskilde University Centre (RUC) in Dänemark betont.

Einer der Gründe, warum ich mich für ein Studium an der University of Twente entschieden habe, war der internationale Charakter des Studienprogramms mit Englisch als Lernsprache sowie der interdisziplinäre Denkansatz zu den Prozessen europäischer Integration.

Als Studentin habe ich für das D Team, das Student Information Centre und das European Studies Promotion Team gearbeitet. Außerdem war ich studentische Hilfskraft am Centre for Higher Education Policy Studies (CHEPS) und Mitglied des Sirius and European Student Network.

Ich hatte große Lust, schon während meines Studiums an der Uni Enschede Arbeitserfahrung zu sammeln, daher habe ich ein Praxissemester bei der Außenwirtschaftsabteilung der Industrie- und Handelskammer Bochum absolviert. Meine beiden Abschlussarbeiten habe ich am Centre of Higher Education Policy Studies der University of Twente geschrieben. Meine Bachelorarbeit beschäftigte sich mit dem wachsenden Einsatz von Englisch als Lernsprache an Institutionen der akademischen Bildung und der Rolle, die das Erasmus-Programm hierbei spielt. Meine Masterarbeit behandelte die Strategien, die Absolventen in Entwicklungsländern nach Abschluss ihres Studiums wählen in Relation zu den Konzepten über die Abwanderung von Wissenschaftlern, die Anwerbung von Wissenschaftlern und die Zirkulation von wissenschaftlichen Fachkräften.

Meine aktuelle tätigkeit

Nachdem ich im Zuge meines Studiums an zahlreichen EU-finanzierten Reformprojekten beim CHEPS gearbeitet hatte, bekam ich am CHEPS eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem Bereich, der die Qualitätssicherung bei (grenzüberschreitender) akademischer Ausbildung und die Internationalisierung akademischer Bildung umfasst. Ich arbeite darüber hinaus intensiv an der Fortsetzung akademischer Bildungsprojekte sowie dem Ranking, der Klassifizierung und Profilierung akademischer Bildungseinrichtungen und war in die Koordination des europäischen Ranking-Systems U-Multirank und der U-Map Projekte eingebunden.

Seit 2013 arbeite ich als Consultant und Forscherin beim VDI/VDE-IT, einem führenden Service-Anbieter rundum Innovation und Technologie. VDI/VDE-IT analysiert, unterstützt und organisiert Innovation und Technologie für Kunden mit politischem, forschungsgebundenem, industriellem oder finanziellem Hintergrund. Meine Projekte sind größtenteils gekoppelt an das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung im Bereich akademische Bildungspolitik (darunter die Bereiche Bildung, junge Akademiker, Daten und Statistiken).

Chat offline (info)