Nach dem bachelor

Der arbeidsmarkt mit Creative Technology   

Das Bachelorstudium Creative Technology bildet die Studenten zu Designern mit entsprechendem Fachwissen und Sensibilität für soziale Entwicklungen aus. Wer diesen technischen Studiengang absolviert hat, arbeitet mit der neuesten Technologie, hat aber gleichzeitig den menschlichen Faktor im Blick. Es gibt viele berufliche Möglichkeiten, man hat es selbst in der Hand. Ist es reizvoll, der kreative Kopf hinter einem technologischen Durchbruch zu sein? Oder würdest Du gerne einen Roboter mit Emotionen entwickeln, der älteren Menschen hilft? Oder möchtest Du lieber (ernsthafte) Spiele gestalten, neue Anwendungen in der Konsumentenindustrie entwickeln oder Deine eigene Firma gründen? Egal, ob Du ein kreatives Genie, ein Game-/Application-Designer oder ein Entwickler von Robotern oder Umweltsystemen wirst, Du bietest auf jeden Fall einen wertvollen Mehrwert für Arbeitgeber in der Kreativindustrie oder in den Branchen Neue Medien, Produktentwicklung und Kommunikation. Einige Absolventen dieses technischen Studiengangs haben bereits eine eigene Firma für ein natürliches Automationssystem für das eigene Heim gegründet. Andere haben eine 3D-Printing-Plattform ins Leben gerufen. Es geht vor allem darum, die Vorstellungskraft zu übertreffen, vorhandene Technologien zu nutzen und faszinierende Hightech-Anwendungen zu entwickeln – und das immer aus Sicht des Anwenders.


FORSCHUNG, DESIGN UND MANAGEMENT

In diesem Bachelorstudiengang Creative Technology entwickeln die Studierenden ihre Forschungs-, Design- und Managementkompetenzen und entdecken ihre Stärken. Hier folgen einige Beispiele der Berufsfelder, in denen Studenten aus dem Fachbereich Creative Technology nach ihrem Abschluss tätig werden können:

  • Forscher: Als Forscher an einer Universität könnte man sich beispielsweise mit der Frage auseinandersetzen, wie Menschen sich verhalten, wenn Roboter einige ihrer Aufgaben übernehmen. Wie reagieren die Menschen und welche Funktionen muss ein Roboter haben, um Aufgaben übernehmen zu können? Und wie lässt sich Spracherkennung in einen Roboter integrieren?
  • Designer: In der Unterhaltungsindustrie gibt es einen wachsenden Bedarf an Entwicklern „ernsthafter Spiele“ (u.a. für Schulungen, Ausbildungen und öffentliche Zwecke). Am stärksten gesucht werden Spezialisten in den Bereichen Storytelling, Styles & Visuals, Interaktion sowie Tool-Design für „ernsthafte Spiele“.
  • Manager: Ein Creative Engineer können beispielsweise in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung eines Konzerns wie Philips ein Team von Ingenieuren leiten, das Produkte für die Zukunft entwickelt. Er müsste mit seinem Team sicherstellen, dass die Produkte durch ihre Ausstrahlung überzeugen und menschlichen Bedürfnissen entsprechen. Zudem müsste das Team in der Lage sein, die Produktvorteile und die dahinter liegende Philosophie zu vermarkten.

ERFAHRUNGEN aus dem studiengang creative technology

Creative Technology ist ein junger Studiengang. Die ersten Alumni absolvieren jetzt ein Masterstudium oder haben ihre eigene Firma gegründet.  

Chat offline (info)